Strom gemeinsam nutzen - IBC Energie Wasser Chur

Strom gemeinsam nutzen

Für die Bewohner von Mehrfamilienhäuser bestehen seit Anfang 2018 neue Möglichkeiten, sich zum Eigenverbrauch zusammenzuschliessen um gemeinsam den selbst produzierten Solarstrom zu nutzen. Die Gründung von Eigenverbrauchsgemeinschaften war bereits seit 2014 möglich, jedoch wurden die gesetzlichen Möglichkeiten in der neuen Energiegesetzgebung detailliert geregelt. Nach neuem Recht werden die Gemeinschaften als Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) bezeichnet.

Fotograf: Ralph Feiner

 

Eigenverbrauch ohne Zusammenschluss   (seit 2014)

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch „ZEV“ (seit 2018)

Der Eigenverbrauch wird in Zusammenarbeit mit dem Verteilnetzbetreiber organisiert. Jeder Teilnehmer bleibt ein Endverbraucher und somit Kunde beim Verteilnetzbetreiber

Beim ZEV treten die teilnehmenden Parteien gegenüber dem Verteilnetzbetreiber als Gemeinschaft, mit nur einem Anschluss ans öffentliche Stromnetz auf. Der ZEV gilt somit als ein Endverbraucher.

 

Wie funktioniert ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch?

  • Mittels einer Photovoltaik-Anlage wird Strom produziert und von den Teilnehmern direkt im Haus verbraucht (Eigenverbrauch).
  • Wenn die Photovoltaik-Anlage mehr Strom produziert als im Haus gleichzeitig verbraucht werden kann, wird der überschüssige Strom in das Netz der IBC eingespeist und vergütet (Überschuss).
  • Zu Zeiten in denen im Haus mehr Strom verbraucht als von der Photovoltaik-Anlage produziert wird, beziehen die Teilnehmer den Strom aus dem IBC-Netz.

Rahmenbedingungen für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

  • Der ZEV teilt sich einen einzigen Anschluss an das öffentliche Netz.
  • Die Solaranlage beträgt mindestens 10 % der gesamten Anschlussleistung des Zusammenschlusses
  • Die Versorgung zwischen den Teilnehmern erfolgt über private Leitungen, keine Nutzung des öffentlichen Netzes.
  • Der Solarstrom muss auf demselben oder einem angrenzenden Grundstück produziert werden
  • Der Netzbetreiber muss mindestens drei Monate im Voraus per Ende Monat schriftlich informiert werden.

Antrag Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Jedes Gebäude – ein Kraftwerk

Ein ZEV lohnt sich besonders, wenn ein hoher Eigenverbrauch vorherrscht. Insbesondere für Büro- und Gewerbebauten sowie Areale mit gemischter Nutzung sind die Bedingungen optimal, weil der Strombedarf überwiegend dann anfällt, wenn Solarstrom produziert wird. Somit kann ein hoher Eigenverbrauch erzielt werden. Ebenso sinkt der Aufwand für die Messung und Abrechnung, je mehr Teilnehmer es sind.

ZEV messen & abrechnen

Neu wird in Mietobjekten der Gebäudeeigentümer zum Stromversorger und ist somit zuständig für die Messungen und Abrechnungen innerhalb des ZEV.

Die IBC begleitet Investoren, Eigentümer, Verwaltungen und Mieter von Liegenschaften auf dem Weg zum ZEV. Bei Bedarf übernimmt die IBC die Messung, Rechnungsstellung, Inkassowesen sowie den Kundendienst bei den Teilnehmern.

Welche Vorteile, welcher Nutzen?

  • Solarstrom direkt vom eigenen Hausdach
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • Höhere Rendite dank optimiertem Eigenverbrauch
  • Niedrige Abgaben und Netzentgelte
  • Attraktivere Wohnfläche
  • Die IBC als Ansprechpartner und Lösungsanbieter

Weitere Informationen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

zurück zur Übersicht