Klimafreundlich unterwegs mit Gasenergie - IBC Energie Wasser Chur

Klimafreundlich unterwegs mit Gasenergie

Gut für das Budget. Gut für das Klima. Gasenergie ist ein sinnvoller und äusserst umweltschonender Treibstoff.

Der Treibstoff für Gasfahrzeuge nennt sich CNG (Compressed Natural Gas). An Schweizer Tankstellen enthält CNG mindestens 10 % Biogas. Gasfahrzeuge stossen nicht nur weniger CO2 aus als Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotoren, sondern emittieren auch viel weniger umwelt- und gesundheitsbelastende Schadstoffe wie Feinstaub.

Die Treibstoffkosten für ein Gas-Auto liegen im Schweizer Durchschnitt rund 30 Prozent tiefer als für ein vergleichbares Benzin- oder Dieselauto. Das liegt unter anderem daran, dass der Bund klimafreundliche Treibstoffe durch finanzielle Anreize fördert. So ist die Mineralölsteuer auf Erdgas als Treibstoff reduziert, und Biogas ist ganz von der Mineralölsteuer befreit. Die Auto-Umweltliste des Verkehrs-Clubs der Schweiz (VCS) bestätigt die Umweltfreundlichkeit von Gasfahrzeugen.

Auto-Umweltliste

Sicherheit und Technik

Die meisten aktuellen CNG-Modelle sind bivalente Fahrzeuge, das heisst sie verfügen über je einen Tank für Gas und Benzin. Sie können wahlweise mit einem der beiden Treibstoffe betrieben werden. Während der Fahrt merken Fahrer und Passagiere keinen Unterschied gegenüber einem mit Benzin angetriebenen Fahrzeug. Wenn der Gastank leer gefahren ist, schaltet das System automatisch auf Benzin um. So ist die Mobilität jederzeit gewährleistet, auch wenn gerade einmal keine Gastankstelle in der Nähe sein sollte. Die beiden separaten Treibstoffanzeigen im Fahrercockpit geben darüber Auskunft, mit welchem Treibstoff – Gas oder Benzin – man unterwegs ist.

CNG-Autos sind so sicher wie mit Benzin und Diesel betriebene Fahrzeuge. Insbesondere die Tanks gehören zu den sichersten Komponenten am Fahrzeug und unterliegen einer speziellen Typenprüfung für den Strasseneinsatz. Die Tanks in einem Erdgasfahrzeug halten ein Mehrfaches des vorgeschriebenen Betriebsdruckes von 200 bar aus. In der Schweiz ist es vorgeschrieben, dass in einem Fahrzeug die gesamte Erdgasanlage alle zwei Jahre durch eine zertifizierte Fachperson überprüft werden muss. Dies wird in einem obligatorischen Wartungsdokument im Fahrzeug dokumentiert.

Die Treibstofftanks sind mit Sicherheitselementen gegen Überdruck und gegen Feuer geschützt. Bei solchen Ereignissen wird das Erdgas kontrolliert abgelassen. Bei einem Crash ist der Tank, der aus Stahl gefertigt ist, das stabilste Element des Fahrzeugs.

Entwicklung Fahrzeug-Neuzulassungen

Im August 2018 wurden 94 Fahrzeuge neu immatrikuliert. Total wurden in den ersten 8 Monaten 889 Fahrzeuge in Verkehr gesetzt. Dies entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr.

Europaweit setzen Fahrzeughalter verstärkt auf Erdgas als alternativen Antrieb. Den höchsten prozentualen Zuwachs verzeichnet dabei der deutsche Markt.

CNG-Tankstellen

Inzwischen gibt es in der Schweiz bereits über 150 Tankstellen für Gasfahrzeuge. Der Tankvorgang ist zwar anders als bei Benzin oder Diesel, aber ebenfalls sehr sicher und einfach in der Handhabung. Auch andere europäische Länder verfügen über ein gut ausgebautes CNG-Tankstellennetz. Die IBC betreibt bei der Eni an der Kasernenstrasse 159 eine eigene CNG-Tankstelle.

Schweizer Tankstellen

Quelle: gazenergie.ch

zurück zur Übersicht