Aktuelle Lage Versorgung Gas & Strom - IBC Energie Wasser Chur

Aktuelle Lage Versorgung Gas & Strom

Der Energiebedarf der Schweiz wird heute zu rund 90% durch Erdöl, Strom und Erdgas gedeckt, knapp 80% der Energie muss in der einen oder anderen Form vom Ausland importiert werden. (Quelle Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung BWL).

Zusammen mit dem Bund, den Kantonen und der Energiebranche bereiten wir uns auf eine mögliche Gas- und/oder Strommangellage vor. Insbesondere eine mangelnde Stromversorgung kann auch Auswirkungen auf die Kommunikation und auf die Trinkwasser- und Wärmeversorgung und in der Folge auf weitere Versorgungs- und Entsorgungsbereiche haben.

Der Bund, die Kantone und die regionalen Energieversorger bereiten sich mit diversen Massnahmen bestmöglich vor, die Versorgung für den kommenden Winter sicherzustellen. Dabei sind wir auch auf Ihre Mithilfe angewiesen. Energie die wir jetzt sparen, steht uns zur Verfügung, wenn wir sie wirklich brauchen.

 

Gasmangellage

Was passiert bei einer Gasmangellage?

Sollte in der Schweiz eine Mangellage entstehen, trifft die wirtschaftliche Landesversorgung des Bundes die notwendigen Bewirtschaftungsmassnahmen.

Wie sicher ist die Gasversorgung aktuell in der Schweiz?

Aktuell ist genügend Gas vorhanden. Die Gasversorgung ist für alle Verbraucher inkl. der Industrie im Moment gesichert, wobei sich die Preise allerdings auf einem ausserordentlich hohen Niveau befinden. Die Herausforderung der Gasversorgung stellt sich aber für den kommenden Winter aufgrund des anhaltenden Ukraine-Konflikts.

Was unternimmt die Branche gegen die drohenden Engpässe?

Die Gaswirtschaft unternimmt grosse Anstrengungen, um die Winterversorgung sicherzustellen. Zusätzlich hat der Bundesrat beschlossen, dass die Gaswirtschaft gemeinsam Kapazitäten beschaffen darf ohne kartellrechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

Woher beschafft die Schweiz ihr Erdgas?

Die Schweiz beschafft das Gas primär auf den Märkten in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Italien und somit in Ländern der EU. Die Schweizer Gaswirtschaft hat keine direkten Lieferbeziehungen zu Russland. Der Anteil des russischen Gases ist auf den Märkten der Länder, in denen die Schweiz das Gas kauft, unterschiedlich hoch. Die europäischen Länder und die EU arbeiten mit Hochdruck daran, Abhängigkeiten von russischem Gas zu reduzieren und die Bezugsmöglichkeiten breiter abzustützen. Dabei spielt verflüssigtes Erdgas, sogenanntes LNG (Liquefied Natural Gas) eine wichtige Rolle, da auf diese Weise Gas aus den unterschiedlichsten Weltregionen beschafft werden kann.

 

Strommangellage

Was passiert bei einer Strommangellage?

Im Falle einer lang andauernden Strommangellage vollzieht OSTRAL die vom Bundesrat angeordneten Massnahmen und lenkt das Stromangebot und die Stromnachfrage. OSTRAL handelt nach den Bestimmungen der Bewirtschaftsverordnungen Elektrizität. Nur eine langanhaltende Strommangellage verlangt nach OSTRAL.

 

Wie unterscheidet sich eine Strommangellage von einem Stromausfall?

Im Unterschied zu einem Stromausfall (Blackout) ist Strom in einer Strommangellage verfügbar, allerdings in reduziertem Mass. In einer Strommangellage übersteigt die Nachfrage nach elektrischer Energie wegen zu geringen Produktions-, Übertragungs- und / oder Importkapazitäten während mehrerer Tage, Wochen oder Monate das zur Verfügung stehende Angebot.

 

 

 

Weiterführende Links:

zurück zur Übersicht