Wärme – ökologisch und wirtschaftlich

Wir entwickeln, bauen und betreiben Wärmenetze im öffentlichen Raum. Mit sogenannten Wärmeverbunden können wir grosse Wärmequellen ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll nutzen. Dank verschiedener Konzepte sind wir in der Lage, die Energie unterschiedlicher Wärmequellen für Sie nutzbar zu machen. Als Kunde an einem unserer Wärmenetze versorgen wir Sie zuverlässig und sicher mit sauberer Energie.

Anergienetz

Anergie ist niederwertige Energie, welche nicht direkt genutzt werden kann. Mit unserem ersten Anergienetz im Gebiet Chur West nutzen wir Grundwasserwärme, in einem weiteren Projekt verfolgen wir die Nutzung der Wärme im gereinigten Abwasser.

Nahwärmeverbunde

Wir betreiben mehrere Nahwärmeverbunde, welche unterschiedliche Wärmequellen nutzen. In den Gebieten City West und Kornquader werden die Netze durch Abwärme von Blockheizkraftwerken, welche zugleich Strom produzieren, gespeist.
Im Gebiet Arcas versorgen wir unsere Kundinnen und Kunden über einen Wärmeverbund mit Fernwärme.

Wärmeverbund ARA Chur

Der Wärmeverbund ARA Chur soll Teile der Stadt mit Wärme versorgen. Das Projekt wird in Etappen realisiert. In der Nähe der ARA, östlich der Bahnlinie, ist aktuell die Erschliessung der Überbauung Hof Masans sowie das Schulhaus Masans inkl. Mehrzweckhalle der Stadt Chur in Planung.

Als Wärmequelle steht das gereinigte Abwasser der ARA zur Verfügung, welches zwischen 10 und 20 Grad warm ist. Durch einen Wärmetauscher übergibt das gereinigte Wasser seine Energie an den Kreislauf der Wärmepumpe. Dabei kühlt es um sechs Grad ab und gelangt dann zurück in den Rhein. Der mit erneuerbarer Energie betriebene Kompressor der Wärmepumpe erhöht die Temperatur auf rund 65 Grad. Ein Spitzenlastkessel dient zudem der Redundanz und sichert somit eine unterbruchfreie Wärmeversorgung. Das heisse Wasser wird über ein gut isoliertes Leitungsnetz zum Kunden transportiert. Dort wird die Wärme des Wassers über einen Wärmetauscher an das Heizungssystem des Gebäudes übertragen.

Energie aus industrieller Abwärme

Der Wärmeverbund Domat/Ems AG nutzt als Energiequelle die industrielle Abwärme der EMS-Chemie AG und gegebenenfalls der Axpo Tegra, welche über den Schifflibach in den Rhein geleitet wird. Unsere Kunden können diese hochwertige, ökologische Energie zum Heizen von Gebäuden und Erwärmen von Brauchwarmwasser nutzen. Als Mehrheitsaktionärin des Wärmeverbunds Domat/Ems AG sind wir für die Geschäfts- und Betriebsführung verantwortlich.

waermeverbund-domatems.ch

Fernwärme

Als Mehrheitsaktionärin der Fernwärme Chur AG sind wir für die Geschäfts- und Betriebsführung verantwortlich. Die Fernwärme Chur AG bringt Abwärme der Kehrichtverbrennungsanlage von Trimmis nach Chur, wo unsere Kunden diese hochwertige, ökologische Energie zum Heizen von Gebäuden und Erwärmen von Brauchwarmwasser nutzen.

Fernwärme-Chur.ch

Heizungswechsel: Jetzt CHF 1'000.– sparen!